© Lallée UG

Stichwort

Home Weisheiten nach Autor Weisheiten Leben Weisheiten Freundschaft Weisheiten Tod Alle Kategorien Weisheiten Abschied Weisheiten Geburt Weisheiten Geburtstag Weisheiten Gesundheit Weisheiten Glück Weisheiten Hochzeit Die Suchmaschine Weisheiten im Detail Ihr Link zu uns Weisheiten Links Sonstiges Lebensweisheiten Religion

Stress & Selbststeuerung - Lebensweisheiten und Gedanken

Stress und Stressfaktoren wie schlechte Arbeitsbedingungen wirken sich negativ auf die Gesundheit aus

 

Hilfsmittel wie Checklisten und eine realistische Planung vermeiden Stress und ermöglichen, effektiv Aufgaben zu erledigen

 

Druck von außen, wie Termindruck, oder Selbstüberforderung verursachen Stress

Fühle ich mich gestresst?  Weisheiten über Stress, Zeitmanagement und Selbssteuerung

 

Was heißt das eigentlich? Stress? Kennen Sie das auch, Sie müssen die Kinder in den Sport fahren, das Telefon klingelt, die Wäsche stapelt sich und eigentlich wollten Sie noch einkaufen? Ganz zu schweigen davon, dass Ihr Chef den Bericht zum letzten Projekt erwartet? Damit sind Sie nicht allein. Stress gibt es schon bei Schülern. Volle Stundenpläne und ein umfangreiches Programm außerhalb der Schule hinterlassen ihre Spuren, etwa in Schwachen Leistungen, Müdigkeit und Lustlosigkeit. In der Arbeitswelt steigt der Leistungsdruck enorm, die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, kann Stress verursachen (Wiki, Stress).

Wie äußert sich Stress - Lebensweisheitenzur Religion

 

Wenn man sich gestresst fühlt, macht sich dies auch in körperlichen Symptomen bemerkbar. Fühlen Sie sich abgespannt, unruhig, erschöpft, haben keinen Hunger oder könnten im Gegenteil zwei Tafeln Schokolade auf einmal vertilgen? Dies können Zeichen von Stress sein. Stress äußert sich nicht nur mental, sondern auch körperlich. Dabei leiden die Konzentration und die Leistungsfähigkeit. Auch Schlafstörungen, Bluthochdruck oder Kopf- und Rückenschmerzen können Warnsignale sein.

 

Was stresst mich und wodurch fühle ich mich fremdgesteuert?

 

Wir haben viele Punkte oben schon gehört. Für Schulkinder gilt z.B.: Lehrer und Eltern erwarten gute Leistungen, gute Noten, außerschulisches Engagement, die Kinder möchten Hobbys nachgehen und sich mit den Freunden treffen. Ähnlich geht es Erwachsenen. Man fühlt sich fremdgesteuert, weil die Vorgesetzten Leistung, Engagement und Leistung erwarten. Familie und Freunde möchte man nicht vernachlässigen, gleichzeitig sich selbst nicht vergessen und Zeit für sich haben.

Lebensweisheiten Religion 1 Lebensweisheiten Kunden 2 Lebensweisheiten Religion 3

Wodurch entsteht Stress - Lebensweisheiten

 

Stress kommt dann vor, wenn man sich zu viel gleichzeitig vornimmt oder seine Zeit falsch einteilt. Stress entsteht aber auch, wenn man sich selbst unter Druck setzt und zu hohe Erwartungen an sich selbst stellt. Ähnlich ist es mit äußeren Einflüssen. Der Druck von außen, vom Umfeld, kann Stress auslösen. Man hat das Gefühl, nicht allem und jedem gerecht werden zu können und die Aufgaben nicht zu meistern (Apo-Um, Stress).

 

Positiver und negativer Stress

 

Was man nicht unterschätzen darf: Auch Faktoren wie Lärm, Hunger, Kälte, Hitze lösen im Körper Stress aus. Zu nennen sind hier auch gesunde Arbeitsbedingungen.

 

Dabei muss man positiven und negativen Stress unterscheiden. Die Griechen nannten dies Eustress und Distress. Was man als Stress empfindet, ist auch eine individuelle Einschätzung. Während für die einen das Reden in der Öffentlichkeit oder vor der Kamera purer Horror, die anderen schätzen diese und empfinden dies als Anregung. Dies hat viel mit Gewohnheit zu, aber auch damit, gewisse Aufgaben zu lernen und so Stress und Lampenfieber abzubauen (Foc, Gesund leben Stress).

Habe ich Zeit? Wie bekomme ich genug Zeit?  - Lebensweisheiten

 

Fragen Sie sich das auch ständig? Habe ich noch genug Zeit für einen Kaffee, ein Mittagessen in Ruhe, ein Telefonat oder ein Gespräch mit dem Partner? Nehme ich mir genug Zeit für die Kinder? Aber auch: Habe ich noch genug Zeit für meine eigenen Bedürfnisse? Der letzte Punkt ist sehr wichtig. Denken Sie an Lebensweisheiten wie "Wir haben genug Zeit, wenn wir sie nur richtig verwenden." Ein treffender Satz von Goethe. Die Antwort auf Ihre Fragen ist nämlich denkbar einfach: Nehmen Sie sich die Zeit und teilen Sie sich die Zeit gut ein. Vergeuden Sie keine Zeit mit Dingen, die Ihnen im Leben nicht weiterhelfen. Sie haben sich seit einiger Zeit vorgenommen, mit der besten Freundin ins Kino zu gehen? Gönnen Sie sich die Auszeit. So nehmen Sie sich Zeit für Ihre Freundin und tanken Kraft. im Fall des Falles müssen Sie auch lernen, nein zu sagen und sich nicht überreden lassen, noch mehr Aufgaben zu übernehmen als sie wollen und leisten können.

 

Wie sieht ein optimales Zeitmanagement aus?

 

Ein optimales Zeit Management sieht vor allem so aus: Überlegen Sie, welche Ziele Sie sich stecken, was Sie erreichen möchten. Ein Beispiel aus der Ausbildung und dem Studium: Was benötigen Sie konkret für die nächste Klausur oder Seminararbeit? Setzen Sie also Prioritäten, wählen Sie aus. Was ist wichtig, was kann warten? Dies hilft in fast allen Situationen im Beruf oder im Privatleben. Seien Sie dabei nicht zu optimistisch oder zu ehrgeizig. Eine realistische Einschätzung nimmt den Druck und raus und ermöglicht es, das zu erreichen, was man sich vornimmt. Es nutzt nichts, wenn Sie sich für eine Woche viele Dinge vornehmen, aber dann feststellen müssen, dass es einfach nicht umsetzbar ist. Wenn Sie sich vor Augen führen, was alles zu erledigen ist, denken Sie auch in kleinen Schritten. Teilen Sie sich die Aufgaben mit anderen oder geben Sie etwas davon ab. Wenn es sein muss, müssen eben bestimmte Dinge später erledigt werden oder können nicht realisiert werden. Planen Sie genug Zeit für Ihre Aufgaben ein, damit Sie nicht unter Zeitdruck geraten und die Qualität leidet. Experten raten dazu, für die Zeitplanung das 60:40 Prinzip anzuwenden. Sie verplanen dabei lediglich 60 Prozent der Zeit, um die übrige Zeit für Unvorhergesehenes zur Verfügung zu haben.

 

Welche Checklisten und Hilfsmittel gibt es?

 

Ein sehr simpler Trick zum Thema Hilfsmittel sind kleine Zettel, auf die Sie die Aufgaben des Tages notieren. Alternativ können Sie Kalender und Wochenpläne nutzen. Auch im Computer oder in Ihrem Handy können Sie sich Ihre Verpflichtungen eintragen und Ihre Aufgaben notieren und erhalten eine Erinnerung, z. b. per Mail oder SMS. Um etwas Struktur in den Alltag zu bringen, kann auch helfen, die Aufgaben und Termine optisch darzustellen, z. B. als Tortendiagramm. Oder man listet einfach auf, welche Verpflichtungen wie viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Rechnung ist nämlich denkbar einfach: Ein Tag hat nur vierundzwanzig Stunden. Eine vernünftige Planung schafft viel Platz und Zeit für die wesentlichen, eigentlichen Aufgaben, die so viel schneller umgesetzt werden können. Übersicht und Durchblick erreicht man durch einfache To Do- Listen oder Excel-Tabellen. Wenn Sie noch nicht wissen, wie viel Zeit etwas in Anspruch nimmt, probieren Sie aus und nehmen Sie die Stoppuhr. So können Sie privat wie beruflich planen und wissen künftig, wie viel Zeit Sie benötigen. Auch kreative Schaubilder wie Mind-Mapping oder Brainstorming geben einen ersten Eindruck von den Aufgaben und helfen dabei, Wichtiges und Nebensächliches zu ordnen und auszusortieren (e-fel, Studium, Zeitmanagement, Methoden).

 

Welche Einflüsse sind leicht abzustellen?

 

Versuchen Sie, unnötige Stressquellen abzustellen. Lernen Sie vor allem, mit Stress umzugehen. Setzen Sie sich nicht unter Druck. Entspannungsübungen, Meditation und ähnliches können helfen, Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden. Äußere Faktoren wie Termindruck im Büro oder familiäre Verpflichtungen lassen sich nur bedingt abstellen. Allerdings kann man auch hier dafür sorgen, dass man entlastet wird. Man kann sich etwa Hilfe von Kollegen holen oder Angehörige bitten, die Kinder abzuholen. Misten Sie Ihren Terminkalender aus. Das hört sich banal an, aber ist effektiv. Nutzen Sie Ihre wertvolle Zeit nur für die Dinge, die absolut notwendig sind und die Ihnen sehr wichtig sind.

 

 

 

Stichworte: Lebensweisheiten, Weisheiten, Lebensweisheit, Weisheit, Stress, Konflikte, Zeit, Zeitmanagement

 

Weisheiten-Quellen

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Stress (Wiki, Stress)

 

http://www.apotheken-umschau.de/Stress (Apo-Um, Stress)

 

http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/stress/ (Foc, Gesund leben Stress)

 

http://www.zeitzuleben.de/2021-was-ist-zeitmanagement/ (Zeitleb, Zeitmanagement)

 

http://www.zeit.de/karriere/2012-08/zeitmanagement-stress (Zeit, Zeitmanagement)

 

http://www.e-fellows.net/STUDIUM/Skills/Zeitmanagement/Methoden-im-Selbsttest (e-fel, Studium, Zeitmanagement, Methoden)